bildung+ Startseite Mediadaten Impressum Links Newsletter

Journal der Leipziger Buchmesse Referendare reisen Lernen science bildungSPEZIAL medien

Bildung: Chancengleichheit

Mitmischen lernen

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung hat ihr Demokratie-Projekt „OPENION“ gestartet

OPENION startete zusammen mit Vertretern und Vertreterinnen der Landesministerien aus Brandenburg, Bremen, Hamburg und Sachsen, dem BMFSFJ, DeGeDe, „Demokratisch Handeln“ und jungen Engagierten im F.A.Z. Atrium in Berlin am 08. 12. 2017

Jugendliche erleben mit dem neuen bundesweiten DKJS-Projekt zeitgemäße Demokratiebildung. Und es bleibt nicht bei vereinzelten Aktivitäten: Das Projekt umfasst lokale Unterstützungsangebote für über 200 Projektverbünde in ganz Deutschland

Wie sieht zeitgemäße Demokratiebildung aus, die nicht über Jugendliche hinweg, sondern mit ihnen zusammen entwickelt wird? Wie kann Demokratie von Jugendlichen erlebt und erlernt werden? Wie können Schulen und außerschulische Partner gemeinsam Räume schaffen, in denen Demokratie greifbar wird? Anfang Dezember 2017 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) das neue bundesweite Projekt „OPENION – Bildung für eine starke Demokratie“ vorgestellt. Ziel von OPENION ist es, dass junge Menschen Demokratie als wertvolles Gesellschaftsmodell erleben, in dem sie mitreden, mitgestalten und teilhaben. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen wie Digitalisierung oder Migration stehen bei OPENION im Vordergrund.

Kooperationen von Schule und Externen

Das Projekt bündelt die Kompetenzen und das Engagement von unterschiedlichen Partnern der Demokratiebildung. In über 200 Projektverbünden deutschlandweit erproben Schulen und außerschulische Akteure mit Jugendlichen zwischen zehn und 16 Jahren gemeinsam, wie Demokratie heute und in Zukunft im Alltag erlernt und gelebt werden kann und wie junge Menschen eine aktive Rolle übernehmen.

Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley sagte bei der Kick-off-Veranstaltung: „Jugendliche wollen mitmischen und mitreden, gerade wenn es um ihre Zukunft geht. Bei OPENION lernen sie, wie sie sich in unserer Demokratie einbringen können und dass Toleranz für unsere vielfältige Gesellschaft unverzichtbar ist. Die digitalen Medien sind da ein wichtiger Anknüpfungspunkt in diesem Projekt. OPENION ist Arbeit an der Demokratie von morgen. Wir brauchen solche Projekte, um unter jungen Menschen Vertrauen in die Demokratie zurückzugewinnen. Wir müssen sie stärker politisch beteiligen und ihnen zeigen, dass auch ihre Meinung gefragt ist.“

Raus aus den Grenzen des Klassenzimmers

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung im jeweiligen Bundesland. In Kooperationsdialogen entsteht die konkrete Ausgestaltung von OPENION. Landesbeiräte begleiten die Umsetzung des Projekts. Die Geschäftsführerin der DKJS, Dr. Heike Kahl, hebt hervor: „Zeitgemäße Demokratiebildung hört nicht am Schulhof auf, sondern bringt Jugendliche, Lehrkräfte und Engagierte in Vereinen und Initiativen auch jenseits der Schule zusammen und setzt auf Kooperationen. Sie greift thematisch aktuelle gesellschaftliche Veränderungen auf und orientiert sich methodisch an digitalen, selbstbestimmten und dialogischen Wegen. Zeitgemäße Demokratiebildung scheut sich nicht, Neues auszuprobieren und steht Innovationen – beispielsweise im digitalen Bereich – offen gegenüber.“ Die DKJS begleitet die Projektverbünde mit Qualifizierungsangeboten, Projektmitteln und fördert den Wissensaustausch in den Verbünden durch Inspirationswerkstätten, Netzwerktreffen und Hospitationsreisen.

Weitere Informationen:

www.openion.de

Bildung: Chancengleichheit

Generation „Online“ schützen und stärken

Jeder dritte Online-Nutzer auf der Welt ist heute ein Kind oder Jugendlicher. Doch bisher wird zu wenig getan, um Heranwachsende vo … mehr

Bildung: Chancengleichheit

In der Falle

Simone Fleischmann sieht Handlungsbedarf: „Kinder aus einkommensschwachen Familien dürfen nicht benachteiligt werden“, sagt die Prä … mehr