bildung+ Startseite Mediadaten Impressum Links Newsletter

Journal der Leipziger Buchmesse Referendare reisen Lernen science bildungSPEZIAL medien

Umweltbewusst reisen

Mach dich stark für die Umwelt

Die Graslöwe-Jugendherbergen: Umweltbildung mit Qualität für Abenteuerlustige

Umweltbildung, Spaß und Erholung: Dies zu vereinen, ist der Anspruch vor allem jener Jugendherbergen, die nach dem „Graslöwen“-Konzept arbeiten

Seit dem Aufkommen der Jugendherbergsidee vor 100 Jahren sind die Herbergsgäste der Natur auf der Spur. Die gesammelten Erfahrungen fließen seitdem immer wieder in außergewöhnliche Projekte der Umweltbildung ein. Die Graslöwen-Klassenfahrten sind ein gutes Beispiel dafür

In Kooperation mit der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) bieten rund 60 Jugendherbergen und Umweltbildungseinrichtungen seit 2004 bundesweit Graslöwen-Klassenfahrten und -Aktionen für Grundschulkinder an. Diese besonderen Programme bieten Kindern erlebnisorientierte und hochwertige Angebote rund um das Thema Nachhaltigkeit. Die Jugendherbergen und Einrichtungen, die daran teilnehmen, stehen mit ihrem Gütesiegel „graslöwengeprüft“ für die Einhaltung für eine hochwertige Umweltbildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Die Zertifizierung wird vom DJH-Hauptverband in Kooperation mit Viabono vorgenommen.

DJH übernimmt grünes Maskottchen

Der Graslöwe ist als Umweltbotschafter der DBU entstanden. Seit 2009 wurde das Projekt von der Auslandsgesellschaft Deutschland weitergeführt. 2013 hat das DJH die Markennutzungsrechte von der DBU übertragen bekommen. Beide eint dabei das gemeinsame Ziel, Kindern Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Eigeninitiative nahe zu bringen. Die von erfahrenen Teamern betreuten Graslöwen-Programme bieten Schülern und Lehrern neue Impulse und Erfahrungen. Spezielle Graslöwen-Begleitmaterialien helfen bei der Vor- und Nachbereitung im Unterricht. Während der Klassenfahrt trainieren die Schüler durch den Einsatz medialer Hilfsmittel wie Computer oder Digitalkamera und das Arbeiten in Gruppen Medienkompetenz und Teamfähigkeit ganz nebenbei.

Alltag selbst aktiv gestalten

Das Projekt „Graslöwe“ des DBU mit dem DJH bietet – u.a. mit dem Starterheft für Clubgründer – eine umfassende Handlungsplattform für engagierte Kinder

Der besondere Schwerpunkt aller Graslöwen-Programmeinheiten liegt darauf, Aktionsideen für die eigene Umsetzung von Handlungsalternativen und Aktionen im Alltag zu entwickeln. Hierzu initiieren die Programmanbieter Graslöwen-Clubs. Sie bieten Kindern eine Handlungsplattform, durch die sie sich an der Mitgestaltung ihres Lebensalltags aktiv beteiligen können. Graslöwen-Clubausweise, die jedes Kind zum Beispiel am Ende einer Klassenfahrt erhält, motivieren die Schüler, weiterhin in den Clubs für die Umwelt aktiv zu sein.

Zum großen Bekanntheitsgrad des Graslöwen in der Gruppe der Grundschulkinder haben vor allem die erfolgreichen Graslöwen TV-Produktionen in Zusammenarbeit mit dem KI.KA beigetragen. Auch das Hörfunkmagazin Graslöwen-Radio beim Kindersender RADIJOJO! bietet spannende Geschichten und clevere Umwelttipps für junge Zuhörer.

Der Kooperation von DJH und Graslöwen TV liegen Inhalte der Agenda 21 zugrunde. Die Agenda 21 vereint ökologische, ökonomische, soziokulturelle und politische Zusammenhänge.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung zielt darauf ab, diese Zusammenhänge zu erkennen. Mit Fantasie, Kreativität und Erfindergeist entwickeln Schüler in den Jugendherbergen Problemlösungen und werden sich über die Folgen ihres Handelns bewusst.

Das Konzept

  • Die Graslöwen-Programme in der JH werden überwiegend von Umweltpädagogen betreut. Die Programme müssen gemeinsam mit der Jugendherberge entwickelt werden.
  • Das Thema Umwelt Nachhaltigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm (z. B. in den Themenfelder Ernährung, Wald, Wasser, Mobilität, Energie, Konsum). Mindestens jedoch findet ein ganztägiger Programmteil mit dem Schwerpunktthema Umwelt statt.
  • Die Programmaktionen weisen einen starken Alltagsbezug für Kinder auf. Hierbei entwickeln die Kinder mit Hilfestellung umweltfreundliche Handlungsalternativen aus ihrem Lebensumfeld.
  • Der Graslöwe ist im Programmtitel eingebunden.
  • Der Graslöwe ist als Kommunikations- bzw. Identifikationsfigur bei allen Programmaktionen von der Begrüßung bis zur Verabschiedung präsent (Button, T-Shirt oder anderes Symbol).
  • Es findet eine spezielle Graslöwen-Begrüßungsaktion statt, bei der der Graslöwe als Umweltbotschafter eingeführt wird (Graslöwen-Cocktail, Graslöwen-Symbol für jedes Kind, Graslöwen-Schild für jedes Zimmer, Graslöwen-Programmplaner o. ä.).
  • Mindestens eine Aktion muss in Projektform realisiert werden (Aufgabenstellung mit Freiräumen bzgl. der Lösungsmöglichkeiten, kooperatives und soziales Agieren in Kleingruppen, fächerübergreifende Themen, Präsentation der Ergebnisse).
  • Der Umgang mit neuen Medien ist in das Programm eingebunden. Mindestens jedoch findet eine Programmaktion, bei der der Umgang mit den Neuen Medien (digitale Fotographie, Internet, Computer, Video u. a.) einbezogen wird, statt.
  • Die Klasse erhält ein graslöwenspezifisches „Mitbringsel“ (Button, Fotokollage, CD-ROM, T-Shirt oder Ähnliches).
  • Mitgabe einer kleinen Praxisanleitung als Umsetzungshilfe für zuhause in Anlehnung an das Programm (Naturknete herstellen, Rezeptsammlung, Bastelanleitung Solarmodell etc.)
  • Ausblick: Am Ende der Klassenfahrt werden Vorschläge und „Vereinbarungen“ über mögliche Umweltaktionen der „Graslöwen Clubs“ in ihrem Lebensumfeld nach der Klassenfahrt entwickelt. Dabei ist eine Liste möglicher Aktivitäten zu erstellen.
  • In Vorbereitung auf die Klassenfahrt erfolgen Abstimmungen zwischen dem betreuenden Lehrer und dem Umweltpädagogen der Jugendherberge. Der Umweltpädagoge weist den Lehrer auf die Wichtigkeit hin, den Graslöwen weiterhin im Unterricht einzusetzen, um Kindern Themen der Agenda 21 zu vermitteln.

Weitere Informationen:

www.grasloewe.de

www.dbu.de

www.jugendherberge.de

(> Inspiration > Graslöwen | Jugendherbergen)

Umweltbewusst reisen

Hoch-Gefühle

Der Harz, Deutschlands größter Waldnationalpark, ist ein beliebtes Reiseziel vieler Schulen. Neben Sehenswürdigkeiten wie der Gosl … mehr

Umweltbewusst reisen

47 Millionen Jahre an einem Tag

Die Grube Messel bei Darmstadt ist die wohl reichste Fossilienfundstätte Deutschlands. In dem Becken, das vor 47 Millionen Jahren n … mehr

Umweltbewusst reisen

Eins nach dem andern

Eine Klassenfahrt soll in einem freizeitbetonten Rahmen unterrichtlich relevante Themen aufgreifen, den Zusammenhalt der Klasse stä … mehr

Umweltbewusst reisen

Unterwegs mit gutem Gewissen

Den Wandertag gibt es schon seit über 100 Jahren an deutschen Schulen. Entsprechend antiquiert und „piefig“ wirkt er heute auf viel … mehr