bildung+ Startseite Mediadaten Impressum Links Newsletter

Journal der Leipziger Buchmesse Referendare reisen Lernen science bildungSPEZIAL medien

Kulturreisen

Macht Schulen mobil

Die Autostadt in Wolfsburg: Bildung für nachhaltige Entwicklung an einem außerschulischen Lernort

Die Autostadt in Wolfsburg ist mehr als ein automobiler Themenpark. Als außerschulischer Lernort ist sie bereits seit über zehn Jahren in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium ein verlässlicher Partner der Schulen

Grundlage der pädagogischen Arbeit in der Autostadt ist das Curriculum Mobilität, das in Niedersachsen die herkömmliche Verkehrserziehung ersetzt hat. Dieses Engagement wurde jetzt von höchst offizieller Seite gewürdigt: das „Curriculum Mobilität in der Autostadt in Wolfsburg“ wurde als Maßnahme der UN-Weltdekade aufgenommen.

Mit der Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005 –2014)“ haben sich die Staaten der UN verpflichtet, dieses Konzept zu stärken – vom Kindergarten, Schule, beruflicher Ausbildung, Universität über Forschungsinstitute, außerschulische Weiterbildungseinrichtungen bis zum informellen Lernen außerhalb von Bildungseinrichtungen. Die Agenda 21, das internationale politische Aktionsprogramm für nachhaltige Entwicklung, nennt Bildung als Schlüsselfaktor auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.

Lernen mit Wow-Effekt

Die Attraktionen der Autostadt und die Workshops der Inszenierten Bildung – der pädagogischen Fachabteilung der Autostadt – regen dazu an, Inhalte zum Themenfeld Mobilität durch Ausprobieren und Mitmachen kennenzulernen: mit curricularem Bezug, unter Einbeziehung fächerübergreifender Perspektiven und mittels moderner Medientechnik. Die Inszenierte Bildung bietet zahlreiche Workshops, speziell konzipierte Führungen, Schülerrallyes und Projekttage für alle Altersgruppen an. Die Angebote sind in verschiedene Bereiche unterteilt: Elementar- und Primarbereich; MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik; Mensch, Wirtschaft und Gesellschaft; Kunst und Kultur; Führungen und Rallyes.

Gesundes Konzept

Die Autostadt lädt auch Tagesbesucher außerhalb der Schule zum Erleben und Gestalten, zum Lernen, Spielen und Kochen ein. So wurde eine große Bewegungsskulptur geschaffen, die in ihrer Gestaltung und ihren Herausforderungen für die kindliche Motorik einmalig ist. Daneben erfordern eigens für die Autostadt entwickelte Fahrzeuge Kreativität und Experimentierfreude, um vorwärtszukommen. Ein weiteres wichtiges Thema der Autostadt: gesunde Ernährung mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Während Schulklassen und Gruppen in buchbaren Workshops von Montag bis Freitag ihre Kochkünste und ihr Ernährungswissen erweitern, können Kinder und Familien ohne Anmeldung bei offenen Workshops an den Wochenenden frische Snacks und Gerichte zubereiten.

Unterstützung für die Klassenreise

Mit ihrem Programm „Schulen in Fahrt“ bietet die Autostadt die Organisation und Durchführung von Tagesfahrten, Klassenfahrten, Projekttagen und -wochen sowie Ausflügen mit der ganzen Schule an. Schülerinnen und Schüler können so an einem oder an mehreren Tagen den automobilen Themen- und Erlebnispark und auf Wunsch weitere attraktive Destinationen vor Ort besuchen.

! Weitere Informationen

www.autostadt.de

bildung@autostadt.de

Tel. 05361/40 63 38

Kulturreisen

Locations von Welt

Was haben der London Tower, die Chinesische Mauer und Luthers Geburtshaus gemein? Sie wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erhoben … mehr