bildung+ Startseite Mediadaten Datenschutzhinweise Impressum Links

Journal der Leipziger Buchmesse Referendare reisen Lernen science bildungSPEZIAL medien

Anzeige

Schule unterwegs

Historische Lernorte

Zur Geschichte der Berliner Mauer und der deutsch-deutschen Fluchtbewegung

Die Stiftung Berliner Mauer bietet an ihren Standorten Gedenkstätte Berliner Mauer und Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde ein umfangreiches Bildungsprogramm an, das für Schulklassen kostenlos ist.

Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist der zentrale Erinnerungsort an die deutsche Teilung. Am historischen Ort in der Bernauer Straße – im Zentrum der Hauptstadt – erzählt sie auf 1,4 km Länge entlang des ehemaligen Grenzstreifens die Geschichte der Teilung Berlins, Deutschlands und Europas. Die Gedenkstätte ist heute der einzige Ort, an dem die Tiefenstaffelung des einstigen DDR-Grenzsperrsystems noch erfahrbar ist.

Das Bildungsprogramm reicht von Führungen über quellenkritisches Arbeiten bis zu mehrstündigen Projekttagen. Programme zur selbständigen Erkundung der Gedenkstätte werden ebenso angeboten wie filmanalytische Workshops oder fotografische Spurensuchen. Dabei können verschiedene Module miteinander kombiniert werden. Anhand von eigenen Recherchen, vielfältigen Materialien, Einzel- oder Gruppen­arbeit erarbeiten sich die Jugendlichen so verschiedene Perspektiven auf den Mauerbau und seine Folgen.

Gedenkstätte Berliner Mauer

Bernauer Straße 111/119, 13355 Berlin

Tel.: +49 (0)30 467 98 66 66

Alle Bildungsangebote im Detail finden Sie online:

www.berliner-mauer-gedenkstaette.de


Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde ist das zentrale Museum in Deutschland zum Thema Flucht und Aus­reise aus der DDR. Rund 1,35 Millionen Menschen passierten zwischen 1953 und 1990 das Notaufnahmelager. Hier durch­liefen sie das notwendige Verfahren, um eine Aufenthaltsgenehmigung für die Bundes­republik und West-Berlin zu erhalten. Heute erinnert am authentischen Ort eine Ausstellung an Ursachen, Verlauf und Folgen der deutsch-deutschen Fluchtbewegung.

Schulklassen haben die Möglichkeit, von geschulten ReferentInnen durch die Ausstellung begleitet zu werden oder selbständig dort zu arbeiten – ob in Kurzprojekten von zwei Stunden oder im Rahmen ganztägiger Veranstaltungen. Auch Projekttage, die einen Besuch der Erinnerungsstätte und der Gedenkstätte Berliner Mauer kombinieren, sind im Angebot. Ein breites Spektrum an Themen und Materialien eröffnet vielfältige inhaltliche und methodische Zugänge zur deutschen Nachkriegsgeschichte bis 1990 und bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte an weiterführende, aktuelle Fragestellungen.

Erinnerungsstätte Notaufnahmelager

Marienfelde

Marienfelder Allee 66/80, 12277 Berlin

Tel.: +49 (0)30 75 00 84 00

Alle Bildungsangebote im Detail finden Sie online:

www.notaufnahmelager-berlin.de

Schule unterwegs

RATGEBER KLASSENFAHRTEN

Was für die Schülerinnen und Schüler ein willkommenes Event ist, bereitet Lehrkräften schon im Vorfeld viel Arbeit und Stress. Wie … mehr

Schule unterwegs

„Vertrauen und Fairness sind maßgeblich für uns“

Wir wollen anders reisen, im Einklang mit der Natur, in Wertschätzung für andere Länder und Kulturen – trifft das auf Sie zu? Dann … mehr

Schule unterwegs

Berlin „erfahren“

Eine Radtour? Ausgerechnet in Berlin? Die Vorstellung, mit einer Klasse auf zwei Rädern die Hauptstadt zu erkunden, treibt manchem … mehr

Schule unterwegs

Klassenzimmer unter Segeln

Wie reagieren Jugendliche, wenn sie keinen Zugang zum Internet haben? Haben sie Entzugserscheinungen? Oder vermissen sie gar nichts … mehr

Schule unterwegs

Klassenfahrtziel Nummer 1

… heißt es irgendwann in vielen Klassen. Die deutsche Hauptstadt steht in der Liste der beliebtesten Ziele bei Klassenfahrten ganz … mehr

Schule unterwegs

Spurensuche in Berlin

Die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße mit der goldenen Kuppel ist heute wieder ein Blickfang. Viele für Juden bedeutende Or … mehr