bildung+ Startseite Mediadaten Datenschutzhinweise Impressum Links

Journal der Leipziger Buchmesse Referendare reisen Lernen science bildungSPEZIAL medien

Anzeige

Lernräume

Vielfalt, die begeistert

Das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt als außerschulischer Lernort

Unter Riesen: Dinosaurierskelette gehören zu den Highlights des Frankfurter Naturmuseums.

Auf 6000 m² gibt es im Senckenberg Naturmuseum eine enorme Vielfalt an Tieren, Pflanzen, Fossilien und Gesteinen zu entdecken. Mit vielen Originalobjekten ist das Museum der ideale Ort, mehr über naturwissenschaftliche Themen wie Evolution und Biodiversität zu erfahren und dabei auf Erkundungstour durch die Erdgeschichte zu gehen

Das System Erde ist nicht beständig, ebenso wie das Leben auf ihr. In der Ausstellung im Senckenberg Naturmuseum mit über 10.000 Exponaten kann man einen Einblick in diesen stetigen Wandel der biologischen Vielfalt erhalten.

Doch woher kommt diese Vielfalt und wie passen wir Menschen in dieses Gesamtbild? Wie erforscht man längst ausgestorbene Tiere oder Pflanzen? Warum ist biologische Vielfalt wichtig für uns? In den Bildungsprogrammen des Museums stehen diese Fragen im Mittelpunkt. Dabei ist es dem pädagogischen Team besonders wichtig, den SchülerInnen mit Hilfe originaler Exponate einen Blick auf größere Zusammenhänge zu eröffnen und sie zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen.

(Bio-)Diverses Bildungsangebot

Detektivarbeit: In einem Workshop versuchen sich die SchülerInnen als PaläontologInnen, die das Rätsel um einen urzeitlichen Knochen lösen.

Das Museum steckt voller faszinierender Geschichten. Im Dialog mit ExpertInnen können Kleingruppen in Übersichtsführungen das Museum kennenlernen oder in gezielten Themenführungen tiefer in die Naturwissenschaften einsteigen. Von ausgestorbenen und bedrohten Arten, über die Evolution der Wirbeltiere und des Menschen bis hin zu aktuellen Forschungsfragen rund um Klima und Biodiversität: Hier finden alle die passenden Anknüpfungspunkte für den Biologieunterricht im Museum. Ausgestorbene Wirbeltiere wie Dinosaurier oder Urelefanten gehören zu den Highlights des Museums. Im Workshop „Vom Knochen zum Tier“ schlüpfen SchülerInnen der Oberstufe selbst in die Rolle von Paläonto­logInnen und untersuchen einen rätselhaften Knochenfund. Um die Geheimnisse zu lüften, studieren die Kleingruppen die Anatomie von Wirbeltieren. Dabei steht das Erstellen und Überprüfen von Hypothesen im Mittelpunkt. Vorgehen und Methoden der Forschung werden selbst angewandt und ermöglichen so einen Einstieg in wissenschaftliches Denken und Arbeiten.

Den Besuch einfacher planen

Ein Museumsbesuch ergänzt den schulischen MINT-Unterricht optimal. Das Museum informiert Lehrkräfte gern auch in einer kostenfreien Führung, um gemeinsam mit ihnen einen gelungenen Ausflug oder eine Lerneinheit im Museum zu planen. Für Buchungen, Fragen oder Anregungen erreichen Sie das Senckenberg Naturmuseum unter 069/7542 1357 zu den Sprechzeiten Mo.– Do. 9 –12 Uhr und 13 –16 Uhr.

Weitere Informationen

www.senckenberg.de/bildung

Lernräume

Reise zu den Sternen

Vielleicht gibt es Abende, an denen Sie als Lehrkraft in einen sternenklaren Himmel schauen und die Faszination unendlicher Weiten … mehr

Lernräume

Forschen wie die Profis

Mal sind sie an Universitäten gekoppelt, mal gehen sie auf die Initiative von Forschungsinstituten zurück oder sind selbst eigenstä … mehr